Ich

Betta fish

Guten Tag! Gestatten, dass ich mich vorstelle: Ich bin – ich!

Die Älteren unter euch werden jetzt grinsen, wenn ihnen die Geschichte von Mira Lobe einfällt: Ein undefinierbares Wesen läuft durch die Welt und fragt jeden, was es denn sei. Bis die Erkenntnis kommt: Ich bin einfach ICH. Ich im Hier und Jetzt!

Hier bin ich Fisch. Ohne Artikel, ohne Geschlecht, ohne Vorurteil. Denn DIE Gewalt hat kein Geschlecht aber ganz viele Vorurteile.

Im Leben bin ich Frau, sechzig, die in einem kleinen Ort in der Südsteiermark lebt. Vom Fenster aus sehe ich direkt auf die Remschnigg. Mit ein bissl Phantasie könnte ich über die Grenze spucken. OK! Es braucht viel Phantasie, weil es sind fast die zehn Kilometer.

Fisch aber kann so weit spucken und noch viel weiter. Dieses Jahr wird sich Fisch anschauen, was es denn mit der Gewalt unter den Menschen so auf sich hat. UND wird sich – mit euch gemeinsam – überlegen, ob das denn so sein und bleiben muss. Auf gute Zusammenarbeit und gute Ideen hofft

Fisch

Vorheriger Beitrag
Regeln
Nächster Beitrag
StoP

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

3 × vier =

Skip to content